Freizeitparks- und Achterbahnen

 

                                             Fort Fear 29.10.2016

 

 

 

Nach drei Jahren waren wir endlich mal wieder zu Gast in Fort Fear.
Letztes Jahr hat es uns schon in den Fingern gejuckt, aber leider fehlte uns die Zeit, da es für Fort Fear relativ wenig Spieltage gibt.
Also dieses Jahr fest eingeplant und wir müssen ganz ehrlich sagen, dass wir ganz begeistert von den Mazes und der Show waren.
Aber fangen wir mal von vorne an:
Gegen 17.00 kamen wir in Fort Fun an und sind mehr oder weniger vom Auto in die erste Maze "Apokryph" gefallen- ja, ja, alles nicht so schlimm dachten wir... Ist ja noch hell draussen und so richtig waren wir noch nicht auf Gruseln eingestellt.
Hahaha...falsch gedacht!!! Die Maze bezieht die Warteschlange von Devil's Mine ein und führt direkt in die Katakomben der Hölle. Die Scareacts haben megagute Verstecke und sind auf den Punkt. Sie haben uns ein paar Mal echt kalt erwischt!
Parksonlinerin Dolly kann richtig gut schreien und leichte Schnappatmung hatte sie von Zeit zu Zeit auch. Motorisch wird man auch herausgefordert, da man eine Wippe überqueren musste, Böden im 45 Grad Winkel mit Stroboskopeffekten, die einen dann doch leicht wanken liessen und vieles mehr, was Ihr aber selber ausprobieren solltet. Alles können wir ja auch nicht verraten. Viele tolle Ideen für Schreckmomente, die wir noch nie vorher gesehen haben- und wir waren schon in einigen anderen Freizeitparks zu Halloween. Diese Maze hat uns an vielen Stellen sehr positiv überrascht. Wie gesagt, den Ideenreichtum möchten wir hier unbedingt hervorheben. Genauso ging es weiter in Dämon Xtrem.
Hierbei handelt es sich um eine Maze, durch die man in kompletter Dunkelheit läuft.
Man bekommt am Anfang eine Taschenlampe in die Hand, die aber eher ein Glühwürmchen ist. So langsam kennen wir ja die Verstecke der Erschrecker und so haben wir viele schon vorher angeleuchtet, bevor sie uns erschrecken konnten. Gott sei Dank- sonst hätten wir bestimmt einen Herzriss gekriegt. Allerdings gibt es viele unerwartete Momente dort, die weder vorhersehbar, noch in irgendeiner Form vorstellbar waren. Auch hier wieder geniale Ideen!
Weiter ging es zur dritten Maze "Der Wald". Auf diese Maze hatten wir uns schon letztes Jahr gefreut. Umso gespannter waren wir jetzt. Die Erwartungen waren schon sehr hoch, zumal wir eine ähnliche Waldmaze im Movie Park schonmal durchlaufen hatten.
Diese sollte allerdings ganz anders sein. Viel dunkler, weniger Licht und verworrene Wege. Tolle Schreckmomente, die man vorher nicht annähernd erahnen konnte!!!
Festes Schuhwerk sollte man aber schon anziehen. Die Atmosphäre ist sehr gruselig und es war stockfinster. Alleine der Wald reicht eigentlich schon. Dazu noch richtig gute Verstecke und erstklassige Scareacts.
Die 4 Euro Eintritt für den Wald investiert man da gerne.
Auch bei Apokryph ist man mit 4 Euro dabei, die sich in jedem Fall lohnen!!
In eine Maze kann man umsonst gehen: 13 Moonstreet- eine teilweise Interaktive Maze, die sehr schön gestaltet, aber nicht so gruselig ist.
Der Höhepunkt des Abends war die Show "Inferno". Eine Feuershow der Extraklasse. Sowas haben wir noch nicht gesehen!!! Einige Sachen kannten wir schon aus anderen Feuershows, aber was so neu war, war, dass mit der Glut gearbeitet wurde. Wahnsinnig tolle Bilder haben sich damit ergeben.
Parksonlinerin Christine hat alles gegeben diese Show vernünftig in Bildern festzuhalten, aber diese Show verlangt fotografische Höchstleistungen! Wir hoffen, dass die Bilder trotzdem ein bisschen was von dieser tollen Show wiedergeben können.
Die Streetacts sind unserer Meinung nach ausbaufähig- ebenso wie die Atmosphäre im Park. Da kann man noch ne Schippe drauflegen!
Sehr passend und gut fanden wir das Gastroangebot wie z.B. Stockbrot rösten.
Die Neuheit 2016 "Labs"haben wir auch direkt bei der Gelegenheit unter die Lupe genommen. Den Kids macht es Spass und sie wird gut angenommen. Es befindet sich dort, wo zuvor der Minigolfplatz war. Zwei Bahnen sind noch vorhanden, aber offensichtlich nur noch Deko...
Abschließend läßt sich sagen, dass Fort Fear unsere Erwartungen bei weitem übertroffen hat! Dieses Event braucht sich nicht zu verstecken und spielt sicherlich auf einem der vorderen Ränge. Wir werden jedenfalls nächstes Jahr gerne wiederkommen!

Als erstes würden wir Euch gern unser Bild des Jahres aus der Show Inferno zeigen:



weitere Bilder von Inferno:

















Neue Mode: Der Feuerschal! Hält garantiert warm!















Der Arm brennt!























Die Streetacts:































Atmosphäre im Park:





Devil´s Mine mit Apokryph



Kürbisschnitzen für die Kleinsten



Stockbrot und Lagerfeuer



Dämon Xtrem





13 Moonstreet



Die Neuheit 2016: LABS













Top